#Einheitsbuddeln am BK Ennepetal

Am 2. Oktober 2019 beteiligten sich Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Ennepetal an der bundesweiten Aktion „Einheitsbudddeln“ und pflanzten einen Baum am Schulstandort Friedenshöhe. Aufmerksam auf diese Aktion wurden die angehenden Sozialassistenten und Sozialassistenten im Rahmen des Politikunterrichts zum Thema „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“. „Wir wollten etwas für den Klimaschutz tun und andere Menschen dazu motivieren, ebenfalls aktiv zu werden“, erzählt Laura. Nach kurzer Planungsphase war klar, wie die Aktion ablaufen sollte. Schaufel und Spaten waren schnell organisiert, der Baum – eine Hainbuche – wurde von den Bommerholzer Baumschulen gespendet. Den Transport übernahm Lehrerin Melanie Kussin, die ihre Klasse gerne unterstützte: „Ich wollte gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ein Zeichen dafür setzen, dass wirklich jeder einen kleinen Beitrag zu einer nachhaltigen Lebensweise leisten kann“, sagte die Pädagogin. Und nachhaltig ist die Aktion auf jeden Fall, denn die Schülerinnen und Schüler haben sich bereit erklärt, auch für die Pflege des Baumes zu sorgen und ihn über ihre Schulzeit hinweg zu „begleiten“. Die Aktion Einheitsbuddeln wurde vom Land Schleswig-Holstein ins Leben gerufen. Der Grundgedanke war, dass jeder der 83 Millionen Bürgerinnen und Bürger dieses Landes am Tag der Deutschen Einheit einen Baum pflanzen könnte, um dadurch aktiv etwas für den Klimaschutz zu tun. Insbesondere in den sozialen Medien wurde die Aktion unter dem Hashtag #einheitsbuddeln tausendfach geteilt und verbreitet.