Aktuelle Informationen der Schulleitung (Stand: 04.03.2021):

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag, dem 08.03.2021 werden zusätzlich zu den Abschlussklassen, die bereits im Präsenzunterricht sind (BFT2-1, EMBM1, GCAR1, GJOA1, GJU1, GMM1, IFK1, KBO1, KEVM1, KEVM2, KEVO1, KGYO1, KIBO1, KITO1 und SGYO1) folgende weitere Abschlussklassen mit Wechselunterricht versorgt: HHO1, HHO2, HHO3, HHO4, HSO1, HSO2 und HTO1. Genauere Informationen werden durch die KlassenlehrerInnen gegeben.

Alle anderen Klassen erhalten weiterhin wie gewohnt Distanzunterricht.

Der Eltern- und Ausbildersprechtag, der für den 10.02.2021 geplant war, konnte aufgrund der Pandemie nicht in Präsenz stattfinden. Die SchülerInnen und Auszubildenden werden durch die Lehrkräfte in geeigneter Weise über ihren Leistungsstand informiert. Die Fach- und Klassenlehrer bieten den Erziehungsberechtigten und AusbilderInnen gerne telefonische Informations- und Beratungstermine an.

Die Schulbüros können nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung betreten werden:
Standort Wilhelmshöher Str. 12-22: 02333 9878-0
Standort Friedenshöhe 44: 02333 9878-16

Seit dem 04.01.2021 leitet Herr Carsten Kreutz, unser stellvertretender Schulleiter, kommissarisch unser Berufskolleg, da Herr Schulte eine Stelle an einem anderen Berufskolleg angenommen hat.

Wir möchten darauf hinweisen, dass das Angebot unserer Schulsozialarbeiterinnen, Frau Duncker und Frau Nierlich, weiterhin während der Distanzlernphase wahrgenommen werden kann und der Kontakt über E-Mail und Telefon möglich ist.

TalentMobil am BK Ennepetal

In Kooperation mit der TalentMetropole Ruhr gGmbH und in Zusammenarbeit mit der Hochschule Bochum war das TalentMobil unter dem Motto TalentTage Ruhr zu Besuch am Berufskolleg Ennepetal.

Das TalentMobil verschafft durch attraktive naturwissenschaftliche und technische Experimente vertiefende Einblicke in solche Studien- und Berufsfelder. Getreu dem Motto „Ich finde Techniktalente“ soll es den Schülerinnen und Schülern Hilfestellung dabei geben, bisher nicht erkannte Talente und Interessen zu entdecken.  

3D-Drucker kennt ja mittlerweile fast jeder. Aber woher weiß dieser, was er überhaupt drucken soll? Bevor ein Produkt hergestellt werden kann, muss dieses erst entworfen und konstruiert werden. In diesem Kursangebot hatten die Schüler der HTO die Möglichkeit, diese Aufgabe selbst zu übernehmen. Ausgestattet mit einem Rechner lernten die Jugendlichen eine professionelle 3D-Konstruktions-Software (CAD = Computer-Aided Design) kennen und konstruierten am Ende des Kurses einen nützlichen Alltagsgegenstand.